Von Tom Sarac

Der Außenfilter ist in der Regel die ideale Wahl für den Hobby-Aquarianer, der sich einen schnellen Einbau & eine einfache Wartung wünscht. Diese Art von Filterung ermöglicht eine höhere Vielfalt an Filtermedien und sorgt so für bessere Wasserqualität, geringere Wartungshäufigkeit sowie für die Möglichkeit eine größere Fischpopulation zu halten.

Beim Einsatz Ihres Außenfilters müssen einige wichtige Punkte beachtet und umgesetzt werden, die wir Ihnen im Folgenden genauer erläutern möchten:

1 – Je weniger Schlauchwerk, desto besser. Zu viel herumliegendes Schlauchwerk schränkt den Wasserfluss ein, was wiederum die Filterungseffizienz reduziert. Wir empfehlen den Behälter zu positionieren und dann den Filterschlauch so zu kürzen, dass er leicht nach oben gebogen ist, jedoch ohne Knicke oder Schlaufen. Der Schlauch sollte locker genug sitzen, um eine einfache Entfernung und einen leichten Einsatz der Ansaugrohre und Wasseraustrittsstutzen zu ermöglichen. Den geriffelten Filterschläuchen von Fluval kommt eine sorgfältige Reinigung und Hochdruckspülung zweimal pro Jahr zugute. Für diesen Zweck sind spezielle Schlauchreinigungsbürsten erhältlich.

2 – Stellen Sie für den Ansaugvorgang eines Außenfilters stets sicher, dass Sie den Wasseraustrittsstutzen oberhalb der Wasseroberfläche positionieren. Dies ist das Beste, was Sie tun können, um sicherzugehen, dass die gesamte Luft aus dem Behälter herausgelassen wird, während sich der Filter mit Wasser füllt. Darüber hinaus ist so gewährleistet, dass der Filter von der Einlassseite her korrekt angesaugt ist. Falls Sie den Wasseraustrittsstutzen im Wasser lassen, kann sich der Behälter von beiden Seiten mit Wasser füllen, was üblicherweise dazu führt, dass übermäßig viel Luft eingeschlossen wird.

3 – Wenn Sie den Wasseraustrittsstutzen nach dem Ansaugen positionieren, tauchen Sie ihn stets ausreichend unter Wasser, um sicherzugehen, dass er leise genug ist, jedoch nicht zu tief, damit eine Oberflächenbewegung des Wassers nicht verhindert wird. Das Beste, was Sie tun können, um Ihren Fischen einen gesunden Gehalt an gelöstem Sauerstoff zu bieten, ist, den Austrittsstutzen des Filters so zu positionieren, dass er die Wasseroberfläche effektiv bewegt.

4 – Stellen Sie stets sicher, dass sämtliche O-Ringe, also nicht nur diejenigen am Motorkopf und an der Behälteranschlussstelle, sondern auch diejenigen, die mit den Ventilen, Flügelradabdeckungen usw. verbunden sind, mit dem Silikon-Schmierfett für Fluval Filter (A-325) geschmiert sind. Während des Einsetzens wird eine ordnungsgemäße Schmierung den korrekten Sitz der Bestandteile gewährleisten, was wiederum dafür sorgt, dass die O-Ringe in Position bleiben und so potenzielle Leckagen verhindern. Darüber hinaus verbessert dies die Lebensdauer und Langlebigkeit des O-Rings. Verwenden Sie für O-Ringe aus Gummi für Aquarienfilter niemals auf Petroleum basierende Schmierfette, da dies ihre Lebensdauer verkürzen wird.

5 – Überschreiten Sie niemals einen Abstand von 1,4 Metern von der Oberkante Ihres Fluval Außenfilters bis zur Oberfläche des Aquarienwassers. Dies ist wichtig, da dieser Abstand das innere sichere Druckmaximum innerhalb des Filters bestimmt.

6 – Vergewissern Sie sich stets, dass das Flügelrad und seine Abdeckung korrekt eingesetzt sind. Ein fehlerhafter Einsatz kann zu Geräuschentwicklung und Fehlfunktionen führen. Für die Fluval 07 Serie wurde dieses potenzielle Problem während des Einsetzens dank der Vormontage in unserem Werk bereits gelöst. Bitte beachten Sie diesen Punkt jedoch für zukünftige Wartungsanforderungen.

7 – Spülen Sie zuvor alle Filtermedien gut ab, insbesondere wenn sie neu sind. Dies wird auch dabei helfen die Menge der eingeschlossenen Luft zu reduzieren.

8 – Einige Unterschränke geben ggf. eine stärker wahrzunehmende Frequenz ab als andere. Die Außenfilter von Fluval sind leise. Es gibt jedoch Menschen, die sehr sensibel auf noch so leise Hintergrundgeräusche reagieren. Einige Unterschränke verstärken dies zusätzlich (auch die Raumakustik kann eine Rolle spielen). Um lästige Eigenfrequenzen durch den Unterschrank zu verringern, kann mit Sprühkleber dichtzelliger Schaumstoff auf die Innenseiten des Unterschranks aufgetragen werden, was für eine Dämpfung des Geräuschs sorgt.

9 – Vergessen Sie nicht die Tropfschleife für das Stromkabel. Lesen Sie das Handbuch und befolgen Sie diesen Ratschlag: Das Legen einer Tropfschleife sollte für jedes elektrische Gerät vorgenommen werden, insbesondere für Geräte, die sich in der Nähe von Wasser befinden.

10 – Bitte verwenden Sie kein herkömmliches Installationszubehör für die Fluval Außenfilter. Die Schläuche sind geriffelt und eignen sich nicht für ein sicheres Einbringen von Fittings und Schlauchschellen.

Diese 10 Tipps sollten Ihnen beim Einbau Ihres Fluval Außenfilters helfen. Bei Fragen oder wenn Sie beim Einbau Ihres Filters Hilfe benötigen, können Sie sich jederzeit telefonisch oder per E-Mail mit Fluval in Verbindung setzen.