AQUASCAPING-EINMALEINS

Jeder kann sich von der Kunst des Aquascaping begeistern lassen. Wenn man nur an die zahlreichen wunderschönen Kreationen und Meisterstücke von Aquascaping-Künstlern wie Amano oder Oliver Knott denkt, wird klar und deutlich, dass Aquascaping eine echte Kunstform ist. Jedoch sind auch ein Plan und eine Vision erforderlich.

Während das Aquarium mit seinen grundlegenden Aquariengeräten die faszinierenden Fische und wirbellosen Tieren darin versorgt, zieht uns die detailverliebte Aquariengestaltung unweigerlich in ihren Bann. Was als grundlegender Kasten mit fünf Glasscheiben beginnt, wird in eine aufwändige Unterwasserwelt mit einem bestimmten Thema verwandelt. Man kann es sich wie eine Geschichte in einem Buch vorstellen.

DIE ERSTEN SCHRITTE

Die erste und wichtigste Frage, die man sich stellen muss, ist, wie viel Fokus auf Pflanzen und deren Bedürfnisse gelegt werden soll.

Der Großteil der Aquarienlandschaften basiert grundsätzlich aus Holz und Steinen. Soll darauf der Hauptfokus gelegt werden oder gebührt diese Ehre der Pflanzenlandschaft? Auch an die Pflanzen selbst muss gedacht werden. Pflanzen, die eine niedrige bis mittlere Lichtintensität benötigen, erfordern weniger Wartung, Beleuchtung und Nährstoffzufuhr im Vergleich zu Pflanzen mit hohen Lichtanforderungen. Sie bevorzugen vielleicht ein besonderes Design, sollten aber auch auf die Bedürfnisse der Pflanzen achten, da dies die Entscheidung bezüglich der anzuschaffenden Aquariengeräte stark beeinflusst. Low-Tech = geringere Kosten, High-Tech = höhere Kosten.

Die Größe des Aquariums spielt auch eine wichtige Rolle. Die Zufuhr und Anschaffung von Nährstoffen, einschließlich CO2, und die Versorgung mit Licht, Substraten, Filterung usw. ist bei einem großen Aquarium verständlicherweise erheblich teurer. Interessant anzumerken ist zudem, dass Pflanzen mit größeren, breiteren Blättern in Aquarienlandschaften eher unüblich sind, da sie nicht dafür geeignet sind, das gewünschte detailverliebte und klar definierte Design zu erzeugen.

Wenn Sie sich darüber im Klaren sind, wie viel Geld Sie basierend auf dem gewünschten Design (oder Thema), der Größe des Aquariums und der zu verwendenden Pflanzen investieren möchten, müssen Sie sich mit den grundlegenden Regeln für Ihr Aquascaping-Projekt auseinandersetzen.

ERZEUGEN SIE EINEN FOKUSPUNKT

Bei kleineren Aquarien ist das Erzeugen eines Fokuspunkts eine geringere Herausforderung, da der Platz eingeschränkt ist und es nur einen Fokuspunkt geben kann. Der Rest der Aquarienlandschaft wird um diesen einen Fokuspunkt herum aufgebaut.

Bei größeren Aquarien sind mehrere Fokuspunkte erforderlich. Um diese festzulegen, können Sie die Drittel-Regel anwenden: Nehmen Sie die Frontseite Ihres Aquariums und ziehen Sie darüber drei vertikale und drei horizontale Linien im gleichen Abstand. So erhalten Sie vier Schnittpunkte um das Aquarienzentrum herum. An diesen vier Punkten platzieren Sie ein Landschaftselement oder eine Pflanzengruppe, die Ihr Aquarium umrahmen und das grundlegende Aussehen bestimmen. Das Erstellen eines gewundenen Abschnitts, der nach innen zur Mitte dieser Schnittpunkte führt, ist eine hervorragende Möglichkeit, Ihrem Design Tiefe und Perspektive zu verleihen.

DER GOLDENE SCHNITT

Sowohl Architekten als auch Künstler verwenden den goldenen Schnitt, um sicherzustellen, dass ein optisch wahrgenommener Teil in Form des goldenen Rechtecks vorhanden ist.

Goldener Schnitt = Das Verhältnis des gesamten Rechtecks zum größeren Teil entspricht dem Verhältnis des größeren Teils zum kleineren. Dies entspricht 1,618.

AUFBAU

Wenn Sie den grundlegenden Aufbau und die Platzierung der Fokuspunktelemente sowie die Pflanzengruppierungen planen, vermeiden Sie es, die Hauptfokusstücke Ihres Designs in der Aquarienmitte zu platzieren.

Der übliche menschliche Ansatz ist, alles symmetrisch aufzubauen. Doch das widerspricht genau dem, was in der Natur zu beobachten ist, nämlich ein Mangel an Symmetrie.

„Open Surround“

Bei diesem Aufbau befinden sich die größten Elemente und die Substrat-Anordnung an den Seiten. Sie ziehen sich dabei optisch nach unten zur vorderen Aquarienmitte.

„Reverse Surround“

Bei diesem Aufbau befinden sich die größten Pflanzen in der hinteren mittleren Hälfte des Aquariums (Valissneria gigantea eignet sich für diesen Aufbau am besten). Die Pflanzen an den beiden Seiten werden dabei kürzer gehalten. Fokuspunkt-Landschaftselemente werden gemäß dem goldenen Schnitt angeordnet.

„End to End Slope“

Bei diesem Aufbau befindet sich der dekorative Verlauf an einer Seite weiter oben und verläuft in Richtung der anderen, gegenüberliegenden Seite.

DIE GRUNDLEGENDEN PUNKTE

Es gibt einige grundlegende Punkte, die Sie für Ihr Becken beachten sollten, um sicherzustellen, dass Ihr geplantes Aquascaping-Design optimal umgesetzt wird. Die nachfolgenden grundlegenden Punkte helfen Ihnen dabei, alle notwendigen Details zu beachten, um ein gut überlegtes Aquascaping-Design zu entwerfen.

Erzeugen Sie Tiefe

Es gibt einige wichtige zu beachtende Aspekte, die Ihnen dabei helfen, Tiefenperspektive beim Erstellen Ihres Aquascaping-Designs zu erzeugen. Wenn Sie sich für ein Bild an der Hinterwand Ihres Aquariums entscheiden, muss es wirken wie ein direkter Übergang dieses Hintergrunds in die Aquarienlandschaft, um das maximale Aquascaping-Potenzial zu verwirklichen. Wenn Sie kein Bild verwenden, sollten Sie sich für einen schwarzen oder dunklen Hintergrund entscheiden.

Stellen Sie mithilfe des goldenen Schnitts sicher, dass die Landschaftselemente im Fokuspunkt korrekt angeordnet sind, damit das Auge auf diesen Punkt fokussiert ist. Von diesem Punkt aus können Sie größere Pflanzen dahinter platzieren sowie einige Pflanzen oder Landschaftselemente im Vordergrund, um eine Tiefenperspektive zu erzeugen. Hier sollten Sie auf die Details und die Pflanzenanordnung achten und den Substrat-Verlauf genau planen, um einen optimalen Tiefeneffekt zu erhalten.

Achten Sie auf ein natürliches Erscheinungsbild

Alle verwendeten Substrate sollten natürlich wirken. Elemente mit Epoxidbeschichtung oder besonders stark glänzende Steine wirken hierbei deplatziert. Feiner Sand oder Kies mit einer Größe von 2 bis 3 mm ist ideal. Grober Kies ist jedoch nicht zu empfehlen, genauso wenig wie Substrate mit verschiedenen Kontrastfarben am Boden des Aquariums. Dadurch entsteht ein aufgeregtes, ablenkendes Erscheinungsbild, das besser vermieden wird.

Es können ein paar kleinere Kieselsteine verwendet werden, wenn diese mit den restlichen Landschaftselementen harmonieren. Wenn Sie beispielsweise glatte Kieselsteine mit groben, porösen Steinen kombinieren, entsteht das Gefühl, dass etwas nicht zusammenpasst, was auch vermieden werden sollte.

Gute Beispiele für Landschaftselemente, die sich harmonisch einfügen sind Treibholz, Zweige und Blätter, da diese sehr häufig auch in der Natur gemeinsam vorkommen. Eine Kombination mit einer oder zwei Pflanzen mit großen Blättern kann für eine sehr realistisch wirkende Aquarienlandschaft sorgen.

Pflanzen

Wie bereits erwähnt ist die Auswahl der Pflanzenarten abhängig von der geplanten Investition: Pflanzen mit geringem bis mittlerem Lichtbedarf = niedrigere Ausgaben für Beleuchtung, Zusatzstoffe und CO2-Injektionsgeräte.

Einige Beispiele für Pflanzen, die in Low-Tech-Aquarien gut gedeihen, sind z. B. Javamoos, Javafarn, verschiedene Anubias-Arten und einige Cryptocorynen. Hier wird empfohlen, bei der Dosierung der Nährstoffzufuhr sparsam vorzugehen. Auch wenn eine CO2-Injektion eine gute Idee sein kann, ist sie nicht unbedingt notwendig.

Wenn Sie nicht wissen, wie hoch eine Pflanze maximal wachsen kann, beschaffen Sie sich diese Information. Ähnlich wie bei Fischen werden im Geschäft für gewöhnlich junge Pflanzen gekauft, oder im Fall von Bündelpflanzen Stecklinge, die in einem Bündel zusammengefasst sind. Ordnen Sie diese entsprechend in Ihrem Aquarium an. Das heißt im Falle von vielen größeren Pflanzen mit breiten Blättern, dass Sie viel Platz um sie herum freilassen müssen. Dies macht es jedoch schwieriger, sie von Beginn an zu verwenden.

Pflanzen mit einer starken roten Färbung sind immer eine gute Ergänzung und erzeugen optische Abgrenzungen wischen verschiedenen Pflanzengruppen. Beachten Sie, dass die meisten dieser Pflanzen eine starke Beleuchtung und CO2-Injektion benötigen.

Platzieren Sie Ihre größten Pflanzen in der hinteren Hälfte Ihres Aquariums und die kleineren im Vordergrund oder in der vorderen Hälfte des Aquariums. Anhand eines schrittweisen Ansatzes beim Zuschneiden Ihrer Pflanzen, wobei die höchsten im Hintergrund und die kürzesten im Vordergrund platziert werden, können Sie mehrere optische Ebenen und einen ansprechenden visuellen Effekt erzeugen.

Als nächstes müssen Sie sich über die grundlegenden Geräte Gedanken machen, die erforderlich sind, um Ihr Aquascaping-Design zu erstellen und zu pflegen.

AQUARIENGERÄTE

Neben dem Filter und Aquarienheizer, die für ein Aquascaping-Design erforderlich sind, müssen Sie sicherstellen, dass Sie über grundlegende Werkzeuge zum Erstellen des Aufbaus, Unterstützen des Pflanzenwachstums, zur Pflege der Pflanzen und zudem auch zum Warten des Aquariums verfügen.

Hinweis: Achten Sie bei der Auswahl eines Filtersystems darauf, dass Sie ein Modell auswählen, bei dem Ihr Aquarium mit dem Minimalwert der Filterkapazität auskommt, und dass der Filter über eine Durchflussregelung verfügt. Dies ist wichtig, da Aquascaping-Aquarien sehr viele Landschafts- und Pflanzenelemente enthalten können und ein guter Wasserfluss sichergestellt werden muss, denn bei der Verwendung großer Pflanzen und vieler Landschaftselemente kann ein stärkerer Wasserfluss nötig sein als erwartet.

CO2

Da 50 % des Trockengewichts einer Pflanze aus Kohlenstoff bestehen und dieser in Ihrem Aquarium nicht ausreichend vorkommt, steht es außer Frage, dass CO2 der wichtigste Makro-Nährstoff für Ihre Pflanzen ist. Die beste Möglichkeit, sie mit CO2 zu versorgen, ist CO2-Injektion.

Es sind bestimmte Flüssigkeiten auf dem Markt erhältlich, die angeblich für eine Kohlenstoff-Zufuhr sorgen. Wir können Ihnen jedoch sagen, dass es diese nicht mit einem CO2-Injektionssytem aufnehmen können. Die Injektion von Kohlenstoffdioxid muss vorsichtig vorgenommen werden, insbesondere in kleinen Aquarien.

Es gibt zahlreiche Online-Ressourcen, in denen Sie Tabellen mit Angaben zu CO2-Konzentrationen basierend auf pH- und KH-Werten finden. In kleineren Aquarien ist in der Regel eine Dosierung von 1 Blase alle 3 bis 5 Sekunden problemlos möglich. Dies macht für Ihre Pflanzen schon einen entscheidenden Unterschied aus.

Pflanzen wachsen von Anfang an schnell, was das Wachstum von Algen effektiv verhindert. Betrachtet man ein Aquarium mit einem starken, gesunden Pflanzenwachstum, wird es darin keine ungewollten Probleme mit Algen geben. Die Masse und Farbe der Wasserpflanzen ist erheblich dominanter. CO2 ist also unabdingbar.
Plants will grow rapidly from the start, which will effectively prevent algae growth. Show me an aquarium that has strong vigorous plant growth and I’ll show you a tank that does not have unwanted algae issues. The mass and color of aquatic plants will be substantially superior, so there’s no debating that CO2 is a must-have.

VERSORGUNG DER PFLANZEN

Pflanzen benötigen auch Spurenelemente, die in Wasser häufig nicht ausreichend vorhanden sind. Unter Aquarienbedingungen werde diese konsumiert. Unter Berücksichtigung dieses Aspekts ist eine gute, chelatierte Pflanzen-Mikronährstoff-Lösung erforderlich.

Die Dosierungsanweisungen auf dem Etikett dienen als grundlegende Empfehlung. In vielen Fällen ist es jedoch besser, die halbe Dosis zweifach anzuwenden.

Zusätzliche Substrat-Dünger sind nicht erforderlich, solange Sie keine Pflanzen mit starken Wurzeln und großen, breiten Blättern in Ihrem Aquarium verwenden.

TEST-KITS

Test-Kits sind grundsätzlich für alle Aquarien erforderlich. Bei Aquascaping-Aquarien, bei denen ein frischer Pflanzenzustand ein absolutes Muss ist, sollten Sie neben den Standard-Sets für Ammoniak-, Nitrit- und Nitrat-Tests zudem noch Tests-Kits für Eisen (FE)-, pH-, KH- und Phosphat-Tests bereithalten.

Die Dosierung von Nährstoffen muss gut überwacht werden, um sicherzustellen, dass keine Algenprobleme auftreten. Für die Gesundheit und einen guten Zustand der Pflanzen sind zudem gute pH- und KH-Werte erforderlich. Das Aquarienwasser muss unter Umständen zudem mit Umkehrosmosewasser verdünnt werden, falls es zu hart ist. Hierfür ist ein KH-Set erforderlich.

Die hier erwähnten Test-Kits sind alle notwendig. Wir empfehlen jedoch darüber hinaus, ein Ergebnisprotokoll zu führen. So stellen Sie sicher, dass Sie vergangene Maßnahmen immer nachvollziehen können, falls Sie in Zukunft mit Problemen zu kämpfen haben.

BELEUCHTUNG

Beleuchtungssysteme gehören zu den wichtigsten Geräten in Ihrem Aquarium. Achten Sie für Ihre Pflanzen auf das Lichtspektrum und verwenden Sie zwischen 1 bis 3 Watt pro 3,8 Liter Wasser, abhängig von den verwendeten Pflanzenarten.

Bei einer pflanzenfreundlichen Beleuchtung liegen die Spitzen in den blauen und roten Enden des Spektrums. Die Farbtemperatur sollte zwischen 5000 K und 7000 K liegen.

ROSTFREIE PFLANZWERKZEUGE

Der Sinn eines Aquascaping-Designs ist das Aufbauen einer visuell ansprechenden Aquarienlandschaft. Das heißt, dass die Designs häufig komplex und auf engem Raum arrangiert werden müssen. Ein kleines Set rostfreier Pflanzwerkzeuge ist daher wichtig, wenn Sie an Ihrem Aquascaping-Aufbau Veränderungen vornehmen möchten.

Mit einer Pinzette können Sie Pflanzen an die gewünschten Stellen setzen. Zudem ist eine Blechschere mit langen Griffen dringend erforderlich. Sie können auch einen Algenentferner mit langen Griffen verwenden, um das Substrat anzuordnen und so einen ansprechenden Verlauf und die passenden Details zu erzeugen, ohne den Rest Ihrer Kreation zu beschädigen.

Jetzt sind Sie also weitestgehend informiert. Wir empfehlen dennoch, dass Sie sich zusätzlich informieren, bevor Sie selbst Hand anlegen und Ihr Meisterstück kreieren. Auch können Sie sich die Kreationen bekannter Aquascaper ansehen. Dies kann Motivation genug sein, um Ihre ganz eigene Aquascaping-Kreation zu erstellen.

Viel Spaß beim Aquascaping!

2019-02-18T08:14:03+00:00Januar 30, 2019|Aquascaping & Dekoration, Neu für das Hobby|

Registrieren Sie sich, um die neuesten Informationen zu Produkten, Angeboten und Werbeaktionen von Fluval via E-Mail zu erhalten. Wir versprechen, dass wir Sie nicht spammen werden. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

 

FLUVAL NEWSLETTER-REGISTRIERUNG

 

VORNAME*

NACHNAME*

E-MAIL*

ART DES AQUARIUMS*

LAND*

 Indem Sie auf “Senden” klicken, stimmen Sie unseren Geschäftsbedingungen und unserer Datenschutzerklärung zu, sowie, dass wir Ihre Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten können.

VIELEN DANK FÜR IHRE REGISTRIERUNG!

Wir senden Ihnen in Kürze eine Bestätigung per E-Mail. Bitte befolgen Sie die Anleitungen in der E-Mail, um Ihre Registrierung vollständig abzuschließen.

 

Überprüfen Sie auch Ihren Spam-Ordner, da E-Mails dieser Art oftin diesen Ordner geleitet werden.

 

Sollten Sie dennoch Probleme haben, kontaktieren Sie uns bitte unter

[email protected]